Kuschelige Babydecke - Einfache Nähanleitung für Anfänger

Babydecke Baumwolle Fleece - Maschenstube.de
Kuschelige Babydecke aus Baumwolle & Noppen-Polarfleece

Mein kleiner Näh-Exkurs geht in die nächste Runde. Ich habe mich an eine schöne kuschelige und zudem noch gefütterte Wende-Babydecke aus Baumwolle und Polarfleece gemacht. Für Nähanfänger absolut geeignet, da man nur gerade mit einem einfach Stich runternähen muss. Wie du das machst? Erfahre mehr...

Das brauchst du für die Babydecke:

2 verschiedene Stoffe

Den Stoff habe ich auf meinem letzten Besuch beim Kreativmarkt geshoppt. Ich fand vor allem den Noppen-Fleece so schön, weil er sich so toll anfässt. Den bekommt man übrigens auch im Netz. Googelt einfach mal nach "Polar Minky Dot". Gibt es unter anderem bei Amazon. Meine Wahl fiel auf die Farbe Mint. Passend dazu hatte ich einen Stoff aus reiner Baumwolle mit einer bunten Mischung aus Mint, Rosa und Lila ausgesucht. Sollte auch für ein Mädchen sein. 

 

Die beiden Stoffe braucht ihr in der passenden Größe eurer gewünschten Babydecke. Ich habe mich für die Maße 80x100 cm entschieden. Sie soll damit auch als Überdecke für den Kinderwagen dienen. Ein bisschen Nahtzugabe sollte beim Stoffkauf einberechnet werden. Ich habe mich für 2 cm auf jeder Seite entschieden. 

Volumenvlies für das Futter

Volumenvlies für Babydecke
Volumenvlies (Dicke ca. 1 cm)

Da ich die 2 normalen Stofflagen für eine Überdecke als zu dünn empfunden habe, entschied ich mich für ein Futter aus Volumenvlies. Hierfür bin ich extra in unseren hiesigen Kurzwarenladen gegangen, da ich damit noch nie genäht habe und den Vlies gerne einmal anfassen wollte. Im Internet kann man ihn aber auch bestellen - sicher etwas günstiger.

Auch den Vlies habe ich mit Nahtzugabe von je 2 cm gekauft. Wichtig war mir auch, dass er etwas beweglich ist, damit die Babydecke nicht so steif wird. 

Nähutensilien

Zum Nähen der Babydecke benötigst du natürlich noch folgende Dinge:

 

  • Nähmaschine
  • Nähgarn in passender Farbe
  • Stoffschere
  • Maßband
  • Stecknadeln

So nähst du die Babydecke:

Beide Stoffe zuschneiden & aufeinander legen

Babydecke Stoffzuschnitt Baumwolle Noppenfleece
Beide Stoffe für die Babydecke zuschneiden

Schön ist es, wenn der Stoff schon beim Kauf recht gerade zugeschnitten wird. Vor allem wenn der Stoff ein Muster hat, das gerade am besten aussieht. Ansonsten besorge dir am besten noch etwas im rechten Winkel (z.B. ein Dreieck), um den Stoff gut zuschneiden zu können.

 

Als erstes schneidest du den Baumwollstoff und den Noppen-Fleece auf das gewünschte Maß zurecht.

Kleiner Tipp: Wenn du den ersten Stoff fertig hast, lege ihn einfach auf den zweiten Stoff und schneide einmal drum rum. Dann brauchst du auch nicht mehr groß was aufzeichnen oder feststecken. 

 

Wenn du die beiden Stoffe aufeinander legst, dann beachte gleich die korrekte Richtung: rechts auf rechts. Also die schönen Seiten der Stoffe "küssen" sich. 

Volumenvlies auf passende Größe schneiden

Volumenvlies für Babydecke Zuschneiden
Volumenvlies zuschneiden

Jetzt legst du am besten die beiden bereits aufeinander gelegten Stoffe zusammen auf den Volumenvlies. Da dieser im Vergleich zum Stoff sehr strukturiert ist, bewegt sich der Stoff nicht auf dem Vlies. Es ist also etwas schwierig alles richtig zurecht zu zupfen, aber bekommt man mit etwas Geduld hin.

 

Kleiner Tipp: Du kannst auch Stecknadeln zum Fixieren zur Hilfe nehmen.

 

Liegt alles richtig aufeinander, dann kannst du die 3 Lagen zum Nähen mit Stecknadeln zusammenheften. Mit einer Nahtzugabe von 2 cm habe ich dies ca. 2 cm vom Rand aus gemacht.

 

Wichtig: Eine Wendeöffnung von mindestens 15-20 cm lassen, damit du die Decke nachher auch richtig herum drehen kannst.

 

Zwischendurch musste ich den Stoff immer mal wieder glatt streichen, da der Fleece ja stretchig ist, die Baumwolle steif und der Volumenvlies auch nicht nachgibt. Was am Ende noch übersteht, einfach wegschneiden, damit es einen geraden Rand gibt. 

Rund um die Babydecke nähen

Innennaht bei Babydecke
Gerade Innennaht rund um die Babydecke

Hast du alles zusammengesteckt, beginnt endlich der Nähteil. Ich habe einen geraden Stich verwendet. Wie du deine Stichlänge wählst, ist dir selbst überlassen. Ich habe einen etwas längeren genommen.

 

Einmal komplett um die Babydecke nähen. An den Ecken das Nähfüßchen hoch machen, den Stoff drehen, Füßchen wieder runter und weiter gehts.

 

Für die Wendeöffnung lässt du einfach ca. 15-20 cm Naht aus. Ich habe die Öffnung am kurzen Ende der Decke eingefügt - auch nicht am Rand, sondern in der Mitte, da es am Rand beim späteren Wenden doch etwas knifflig werden könnte.

Wendeöffnung an Babydecke
Wendeöffnung der Babydecke (ca. 15-20 cm)

Ecken der Babydecke abschneiden

Babydecke - Ecken abschneiden
Alle 4 Ecken vor der Naht abschneiden

Ein kleiner Trick, damit die Ecken der Babydecke beim Wenden besser rauskommen, ist, die Ecken VOR der Naht einfach ein klein wenig abzuschneiden. Bitte nicht in die Naht schneiden!

Babydecke jetzt wenden

So, endlich kannst du die Babydecke wenden! Einfach alles was Innen ist durch die Wendeöffnung nach Außen holen und schön die Ecken ausarbeiten. Die Decke sieht dann ungefähr so aus:

Babydecke gewendet mit Wendeöffnung unten
Babydecke gewendet

So sieht die Wendeöffnung der Decke jetzt aus:

Wendeöffnung der Babydecke
Wendeöffnung der Babydecke von Außen

Wendeöffnung feststecken & Babydecke absteppen

Babydecke mit Steppnaht
Abgesteppte Babydecke

Es gibt nun zwei Möglichkeiten: du kannst die Wendeöffnung per Hand mit einem Matratzenstich zunähen. Besser ist jedoch die Babydecke rings herum mit einer geraden naht nochmal abzusteppen. So schließt du die Wendeöffnung sehr schick und fixierst gleichzeitig noch einmal das Volumenvlies, damit es später nicht verrutscht. 

Für die Steppnaht habe ich den selben Stich wie bei der Innennaht verwendet. Füßchenbreit habe ich dann einmal komplett um die Decke genäht.

 

Vorher musst du natürlich die Wendeöffnung einmal so nach Innen stülpen und feststecken, dass der Rand gerade ist. 

 

Und fertig ist die Babydecke! Schick und einfach, oder?

Babydecke aus Fleece und Baumwolle
Fertige gefütterte Babydecke

Und sonst noch?

Natürlich kannst du die Nähanleitung auch dafür nutzen, eine Krabbeldecke fürs Baby zu nähen. Dazu kannst du einfach ein dickeres Volumenvlies nehmen.

 

Wenn du auch über die Fläche der Babydecke etwas absteppen möchtest, damit sie etwas fester ist, kannst du z.B. zweimal über die Mitte rüber nähen.

 

Die Babydecke ist auch mit Futter waschbar!

 

Wenn du noch ein kleines Label einnähen möchtest, dann müsstest du es am besten gleich beim Zusammenstecken aller 3 Lagen oben auf den Stoff mit Anstecken - und zwar mit dem Label nach Innen zeigend (siehe Bänder bei Nähanleitung von meinem Knistertuch). 

 

In der Stoffwahl kannst du super flexibel sein. Es geht natürlich auch nur mit Fleece oder nur mit Baumwolle. Auch Jerseystoff geht. Aber je dehnbarer der Stoff, desto schwieriger ist auch das Nähen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0